☰   MENU

Web-Shop

    Ursprünglicher, originaler Manuka Honig - die Geschichte

    "Die bedeutendste Verwendung war die als Heilpflanze. Mit den Blättern hergestellte Aufgüsse wurden zur Fiebersenkung und zur Behandlung von Magen- und Harnproblemen verwendet. Aus dem Baum hergestelltes Gummi wurde als Feuchtigkeitsmittel bei Verbrennungen und zur Linderung des Hustens verwendet.

     

    Abkochungen aus der Rinde wurden als Beruhigungsmittel, als Mundwasser und zur Behandlung von Durchfall und Fieber verwendet. Der Baum war im Wesentlichen eine Apotheke". Nachweis siehe unten - aus “Manuka. Der Honig einer Pflanze”.

     

    Die frühen europäischen Siedler griffen dieses von den Maori erhaltene und übertragene Wissen schnell auf und verwendeten die Blätter zur Zubereitung von Tee und sogar zum Bierbrauen.

     

    Sie gewannen aus den Blättern Öl für medizinische und kosmetische Produkte, und das Holz des Baumes wurde für Werkzeuge, Möbel und viele andere Haushaltsgegenstände verwendet.

     

    Manuka Honig kann nur von der europäischen Honigbiene produziert werden. Es wird angenommen, dass eine englische Imkerin mit dem Namen Mary Bumby die erste europäische Siedlerin war, die diese wertvollen Bienen 1839 an die Küsten Neuseelands brachte.

     

    Mary stellte ihre Bienenstöcke an der Ostküste der Nordinsel auf, wo es einen Überfluss an Manuka Büschen gab. Es gibt starke Beweise dafür, dass der erste Honig, der jemals in Neuseeland produziert wurde, wirklich der Manuka Honig war.

     

    Dass der Manuka Honig gesund ist, bewahrheitete sich damals indem der Honig gegen Halsschmerzen eingesetzt wurde und die Wirkung Manuka Honig gegen viele andere Kleinigkeiten bekannt wurde.

     

    Manuka Honig Anwendung gewann mehr und mehr Unterstützung und wurde dank wachsender Popularität zu einem etablierten Hausmittel.

     

    Erst im Jahr 1980 wurde die einzigartige antibakterielle Wirkung von Manuka durch den Biochemiker Peter Molan bestätigt, obwohl seine heilenden Eigenschaften bereits in der traditionellen Maori Medizin bekannt waren.

    Die Nachfrage nach diesem einzigartigen monofloralen Honig stieg in den 80er und 90er Jahren stark an.

     

    Erst im Jahr 1998 wurde die Qualitätsmarke Unique Manuka Factor (UMF™) von der Active Manuka Honey Industry Group (AMHIG) entwickelt, die heute als “The UMF™ Honey Association” bekannt ist. Die Hersteller von Manuka Honig wurden seither angehalten sich unabhängigen Tests zu unterziehen, um eine UMF™-Einstufung für den von ihnen produzierten Honig zu erhalten.

     

    Sobald eine UMF™-Einstufung erreicht war, konnten die Produzenten ihren goldenen Nektar als reinen, hochwertigen, echten Manuka Honig etikettieren und vermarkten.

     

    Diese Einstufung unterscheidet echten Manuka Honig von gemischtem (mehrblumig) und gefälschtem Manuka Honig, so dass die Verbraucher wissen, dass sie echten Manuka-Honig kaufen.

     

    Die UMF™-Gradierung oder Einstufung gilt auch heute noch, und die Hersteller von Manuka Honig werden jährlich überprüft und getestet, um sicherzustellen, dass ihr Honig den Standards entspricht, die sie auf ihrem Etikett angeben. Kürzlich wurde ein MGO (Methylglyoxal)-Sortiersystem eingeführt, um den genauen Gehalt der natürlich vorkommenden Verbindung Methylgloxal zu messen.

     

    Methylgloxal kommt nur im Manuka Honig vor und steht in direktem Zusammenhang mit dessen Wirksamkeit. Je höher der MGO-Gehalt, desto höher die Qualität des Honigs.

     

    Darüberhinaus gibt es sehr STRINGENTE weitere Regeln. Zum Beispiel muss jeder in Neuseeland verpackte Manuka Honig vor dem Versand oder Export von der Regierung Neuseelands (MPI) durchgeführte und genehmigte Testergebnisse der Produktionscharge aufweisen.

     

    Die oben erklärte UMF™-Lizenzzertifizierung bietet eine weitere Sicherung und Gewährleistung des echten Produktniveaus - zusätzlich zu den Kontrollen der Regierung.

     

    Jegliche Fabriken oder Dienstleister, die ausserhalb von Neuseeland Honig abfüllen, d.h. zum Beispiel in Deutschland, Großbritannien oder China, besitzen keine der vorab genannten Zertifizierungen.

     

    Genau an dieser Stelle tritt die Diskrepanz ein im Bezug auf Mengen “NICHT in Neuseeland (Internationales Verpacken) geprüfter Manuka Honige”. Diese Machenschaften können nicht von der Regierung in Neuseeland kontrolliert werden, sodass es sehr wahrscheinlich ist "verdünnten oder gepanschten" Manuka Honig zu erhalten, der in Drittländern abgefüllt als "authentischer Manuka Honig" ausgelobt und verkauft wird.

     

    Es werden keine Produktionschargentests ausserhalb von Neuseeland durchgeführt, um sicherzustellen, dass der Manuka Honig den Anforderungen aus Neuseeland entspricht.

     

    BeeNZ Manuka Honey ist stolzes Mitglied im UMFHA!

     

    Literaturhinweise:

     

    1. https://www.nzstory.govt.nz/stories/manuka-a-honey-of-a-plant/

    2. https://nzhistory.govt.nz/mary-bumby-brings-the-first-honey-bees-in-new-zealand

    3. https://www.afar.com/magazine/the-wild-story-of-manuka-the-worlds-most-coveted-honey

    4. https://www.umf.org.nz/what-we-do/

    5. https://www.umf.org.nz/grading-system-explained/

    Echter Manuka Honig aus Neuseeland, zertifiziert und Etikett mit UMF™Mitgliedsnummer versehen.

    by Martin Wex

     

    letzte Aktualisierung: 24-10-2020

    Manuka Baum und Manuka Planze kannten die Maoris schon lange bis eine englische Siedlerin europäische Bienen nach Neuseeland brachte.

     

    Der in Neuseeland beheimatete Manuka Baum hat eine sehr lange Geschichte, die bis zu den ersten Siedlern Neuseelands, den Ureinwohnern “Maori”, zurückreicht. Die Maori bezeichneten diese erstaunliche und vielseitige Pflanze als “Toanga” oder "Schatz" und verehrten diese wegen ihrer vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten.

    Die Maoris kannten die Manuka-Pflanze, noch bevor die Engländer kamen.

    Schon vor vielen Jahrzehnten startete der Erfolg von Manuka Honig - Queenstown, 1870-1880s, Queenstown, by Burton Brothers studio. Te Papa (O.026445)

    Echter Manuka Honig aus Neuseeland, zertifiziert und Etikett mit UMF™Mitgliedsnummer versehen.

    Weitere Blog-Artikel auf ManukaHonig.info

    Schon vor vielen Jahrzehnten startete der Erfolg von Manuka Honig